Google+ Followers

Samstag, 14. Oktober 2017






rwtzrwetzrwetrwztr11111111111111111111

Bizarrer Vorfall am Landgericht Hannover: die leitende Richterin Wevell von Krüger stellt im eigenen Verfahren Strafanzeige gegen mich, den Beklagten, und lässt dadurch den Prozess platzen !!










     









Hallo liebe Leute,


die Provinzpossen in Hannover, der Mafia-Hauptstadt Deutschlands, nehmen kein Ende...
 
Am 6.9. hätte eigentlich eine Gerichtsverhandlung vorm Landgericht Hannover stattfinden sollen und zwar in dem Zivil-Verfahren auf Unterlassung, welches der Prügel-Polizist Dominic Pathmaperuma gegen mich, den Blogger und Bürgerrechtler Carsten Schulz angestrengt hatte.
 
 Ihr erinnert euch:
 
Vor fast 3 1/2 Jahren hatte Polizist P. zusammen mit seinen 5 Komplizen den Passanten Lukas Kottisch krankenhausreif geprügelt und systematisch in aller Öffentlichkeit gefoltert. Darüber hatten ich, aber auch die hannoverschen Systemmedien, ausführlich berichtet.
 
 
Ich hatte ferner Strafanzeigen gegen alle beteiligten Polizisten gestellt, aber die zuständigen Ermittlungen wurden später von diesem dubiosen Staatsanwalt Colin Arnold eingestellt, aber das hat nicht viel zu bedeuten, da Arnold nichts anderes als eine willfährige Marionette des
Establishments ist
 
 
Nachdem ich dann Polizist P. und seine Komplizen in meinem Blog als Faschisten und Psychopathen in Uniform bezeichnet hatte, weil sie sich nämlich genauso verhalten hatten, stellte Dominic P.
- und zwar nur er - Strafanzeige gegen mich wegen Beleidigung. Gut 2 Monate später reichte dann auch noch der Polizeipräsident von Hannover Volker Kluwe für seinen Schützling eine weitere Strafanzeige gegen mich ein. Mein Gott, dieses SPD- Mitglied Volker Kluwe - ein überzeugter Lakai von Innenminister Boris Pistorius - hat wirklich gar nichts anderes zu tun, aber offensichtlich wollte das Establishment sicher stellen, dass ich auch tatsächlich verurteilt werde.

 
 
 
Die nächste Verhandlung in diesem Strafverfahren ist übrigens am 19.10. um 13.30 Uhr
vorm Landgericht Hannover und dazu seid ihr natürlich herzlich eingeladen.
 
 
 
Aber das Entscheidende ist, dass Pathmaperuma noch vor seiner o.g. Strafanzeige eine Klage auf
Unterlassung gegen mich angestrengt hatte. Der Streitwert für diese Klage wurde damals  auf 26.500 Euro festgesetzt - warum eigentlich so hoch ?? - und insofern war nicht das Amtsgericht, sondern gleich das Landgericht auch für die Abwicklung dieses Prozesses zuständig. Seine Leitung wurde Richterin Dorothea Wevel von Krüger übertragen und ich wurde erst von dem RA Andres Bäsecke und dann von seinem Kollegen Marcus Bartscht anwaltlich vertreten, aber da mir die Prozesskostenhilfe (PKH) von Frau Wevell von Krüger verweigert wurde, legten meine Anwälte ihre Mandate nieder. Beide erfahrenen Anwälte waren übrigens davon ausgegangen, dass sie auf jeden Fall PKH bekommen würden, aber Wevell von Krüger hatte offensichtlich andere Pläne.
 
 
Damit war ich jetzt auf mich allein gestellt - was im übrigen für mich im allgemeinen kein größeres Problem darstellt -, aber vorm Landgericht Hannover herrscht in Zivilverfahren halt Anwaltszwang und das hieß also für meine anberaumte Gerichtsverhandlung am 6.9.2017, dass ich dort kein Antrags- oder Rederecht haben würde, eine gesetzliche Regelung, die meines Erachtens einen absoluten Skandal darstellt und einer Demokratie und einem angeblichen Rechtsstaat komplett unwürdig ist.
 
 
Ich hätte also am 6.9.2017 zu dieser Verhandlung nur erscheinen und mich wie einen kleinen Jungen aburteilen lassen sollen ohne mich überhaupt verteidigen zu dürfen, so wie es halt am Volksgerichtshof unter den NAZIS üblich war und das hätte natürlich dem korrupten juristischen und politischen Establishment in Hannover gut gefallen, aber so weit kam es nicht.
 
 
Ich schrieb nämlich über diesen skandalösen Vorgang einen reißerischen und natürlich wie immer brillanten Artikel, den ich per Rundmail an mehr als 1000 Personen des öffentlichen Lebens verschickte, auch an etliche Richter, Staatsanwälte, Jura-Professoren, Journalisten und Politiker und in dem ich selbstverständlich die vorsitzende Richterin Dorothea Wevell von Krüger für diese geplante Nazi-ähnliche Gerichtsverhandlung verantwortlich machte, weil sie natürlich
dafür verantwortlich war. Daraufhin stellte die Richterin Strafanzeige gegen mich wegen
 angeblicher Beleidigung und damit war der Prozess natürlich erst einmal geplatzt und die nächste Gerichtsverhandlung wurde auf den Februar 2018 verschoben.

Ich beleidige Wevell von Krüger in dieser Email selbstverständlich nicht und diese Rundmail stellt meines Erachtens nichts anderes als ein satirisches Kunstwerk dar und ist daher von der Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit vollständig gedeckt dar und falls Wevell von Krüger nicht mit Nazi-Richtern verglichen werden möchte, dann sollte sie vielleicht in Zukunft den Beklagten in ihren Gerichtsverhandlungen das Recht einräumen, sich verteidigen zu dürfen und ihnen fogerichtig PKH gewähren und einen Rechtsanwalt beiordnen.

 


In diesem Zusammenhang sei auch noch mal erwähnt, dass meine Verteidigung durchaus Aussicht auf Erfolg hat, da von der Gegenseite, also vom Prügel-Polizisten P. tatsächlich verlangt wird, dass ich Beschreibungen über Vorgänge aus meinem Blog lösche, die absolut wahrheitsgetreu und auch jederzeit nachweisbar sind wie zum Beispiel die Formulierung, dass das Opfer Lukas Kottisch von ihm krankenhausreif geprügelt worden ist.

 
 
 Ja, genau das ist geschehen, Kottisch war schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werde. Das ist genauso vorgefallen und darüber gibt es auch Dokumente und Krankenakten, aber trotzdem soll ich diese Worte löschen und Richterin Wevell von Krüger glaubt tatsächlich, dass meine Verteidigung keinen Aussicht auf Erfolg hat und verweigert mir deshalb die PKH, so dass ich mich nicht mehr verteidigen kann.
 
 
Aber genau darum schien es halt Wevell von Krüger und ihren Hintermännern zu gehen. Ich sollte
 halt wie unter den Nazis vor Gericht gedemütigt und abgeurteilt werden, offensichtlich weil ich ein politischer Dissident und wenn man so will überzeugter Widerstandskämpfer bin und durch meine Veröffentlichungen dem Establishment in Hannover schon genug Schwierigkeiten gemacht habe und nun wollten diese Herrschaften mal Retourkutsche fahren, aber daraus ist ja offensichtlich nichts geworden, weil Wevell von Krüger halt dämlich genug war, meinen Köder zu schlucken und Strafanzeige zu stellen und nun muss dieser Prozess halt neu aufgerollt werden.
 
 
Bis zum Februar dann und achtet unbedingt auf meine Artikel über bestimmte
Richter im Februar 2018 !!
 
 
 
Es lebe die Gerechtigkeit. 
Carsten Schulz
 
 
 
P.S.:
 
mein erster RA Andreas Bäsecke scheint übrigens massiv unter Druck gesetzt worden zu sein, die rechtliche Vertretung von mir aufzugeben, da er sein Mandat noch vor der Entscheidung mir keine PKH zu gewähren, niedergelegt hatte, obgleich er für dieses Verfahren schon sehr viel Arbeit geleistet hatte. Das macht kein Anwalt dieser Welt.
 
 
Und selbst mein zweiter Anwalt Marcus Bartscht konnte sein Mandat - in diesem Fall NACH der negativen PKH-Entscheidung - nicht schnell genug niederlegen und beging dabei sogar Rechtsbrüche. Und auch er hatte schon sehr viel Arbeit geleistet und wenn wir auch nur einen Teilerfolg in diesem Prozess gehabt hätten, dann hätte auch RA Bartscht sein Geld bekommen.
 
 
Insofern gehe ich persönlich in beiden Fällen davon aus - auch wenn viele von euch das für absolut unmöglich halten dürften - dass das Establishment in Hannover massiv Druck auf meine beiden Anwälte ausgeübt hat, damit diese ihre Mandate niederlegen.
 
Ich vermute inzwischen ferner, dass der Polizist Dominic Pathmaperuma aus Gleidingen bei Hannover unter Umständen ein V-Mann ist oder irgendwelche Kontakte zum BND oder anderen Geheimdienst-Organisationen  hat. Prügel-Polizist Pathmaperuma, der schon mehrere unserer Mitbürger schwer körperverletzt hat, scheint nämlich totale Narrenfreiheit in Hannover zu besitzen und von gaaaaaaaaanz oben geschützt zu werden. .
 
 
 
Wer weiterführende Informationen darüber hat, bitte unbedingt bei mir melden !!
 
0176 434 72044

 
 
 
 

   Und bitte spendet für meine ausufernden Gerichts- und
Anwaltskosten. Ich mache das nämlich auf für Euch !!


 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

      Vielen Dank !!.........



    

Dienstag, 19. September 2017

Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz schützt den syrischen Mörder von Melissa Schröter aus Hannover !!








     





Das Gerichtsverfahren gegen Melissa Schröters brutalen syrischen Mörder Mullham D. beginnt übrigens am 16.10. um genau 9.30 Uhr vorm Landgericht Hannover,
  Volgersweg 65.

Bitte erscheint dort unbedingt zahlreich als Prozessbeobachter und Demonstranten
 und macht Euren Unmut Luft !!






Hallo liebe Leute,

Wie ich aus sicherer Quelle weiß, hat die niedersächsische Justizministerin der Grünen, Antje Niewisch-Lennartz, von ihrem Weisungsrecht gegenüber der Staatsanwaltschaft Hannover Gebrauch gemacht und angeordnet, den syrischen Mehrfach-Mörder Mullham D. NICHT anzuklagen, sondern für schuldunfähig erklären zu lassen und in eine geschlossene Psychiatrie einzuweisen...........
 
 
 



 
 
Daher hat man auch monatelang nichts von diesem Fall gehört, da die Staatsanwaltschaft Hannover - Staatsanwältin Kathrin Söfker - erst einmal einen entsprechend korrupten Psychiater finden musste, der bereit war, diesem bösartigen syrischen Asylbewerber Mullham D eine juristisch wirksame Unzurechnungsfähigkeit zu attestieren.

 
 
 
Das war allerdings nicht so einfach, da sich etliche Psychiater geweigert hatten, eine entsprechende Diagnose auf Wunsch der Justizministerin also auf Anordnung von 'Oben' zu stellen. Mullham war im Übrigen bei seinen Morden eiskalt, skrupellos und absolut berechnend vorgegangen, also genau das Gegenteil von dem, was man von einem 'Geisteskranken' erwartet. Bezeichnenderweise wird der Name dieses Psychiaters auch streng geheim gehalten und mich würde es nicht wundern, wenn er einen arabischen Namen hat oder zumindest - genau wie sein 'Bruder' Mullham - ebenfalls ein Muslim ist. Selbst mein gut vernetzter Whistleblower aus der Staatsanwaltschaft Hannover konnte diesen Namen nicht ausfindig machen.
    

 
 
 
 

 

 
Diese Vorgehensweise von Niewisch-Lennartz und dem äußerst dubiosen Leiter der Staatsanwaltschaft Hannover, Herrn Henning Meier, hat natürlich nichts, aber auch rein gar nichts mit Gewaltenteilung zu tun, aber so läuft das halt in dieser Bananenrepublik Deutschland und das entspricht sogar dem geltenden deutschen Recht, weil sich die zuständigen Politiker nämlich standhaft weigern, die entsprechenden Gesetze zu ändern, obgleich sie dazu schon mehrfach von der Europäischen Union aufgefordert worden sind. Von allen EU-Staaten wird nämlich im allgemeinen eine politisch absolut unabhängige Staatsanwaltschaft verlangt und Deutschland würde mit dieser Konstruktion heutzutage niemals in die EU aufgenommen werden. Aber dann mit Fingern auf Polen, Ungarn, die Türkei oder Russland zeigen. Was für eine verlogene Heuchelei !!


Aber zurück zu Mullham D, der erst die 27-jährige Melissa Schröter mit 22 (!!) Messerstichen und 3 Tage später seinen besten Freund Yahua A ebenfalls mit mehreren Messerstichen ermordet hat. Dabei ist Mullham absolut geplant, zielgerichtet, überlegt, kalkulierend, skrupellos und berechnend vorgegangen.


 
Erst ist er in Linden in die gleiche U-Bahn wie Melissa Schröter eingestiegen, obgleich er selber ganz woanders gewohnt hat, dann ist er an der Haltestelle Schlägerstraße zusammen mit ihr und einem anderen Südländer ausgestiegen, ist ihr in die Adelheidstraße gefolgt, hat sich an sie herangeschlichen und sie schlussendlich mit 22 (!!) Messerstichen getötet.
 
 
                      
 
                             Image may contain: one or more people, people sitting and outdoor


3 Tage später hat er diese Tat seinem besten Freund, dem syrischen Asylbewerber Yahua A, gebeichtet und sich von ihm Hilfe und Mitgefühl erhofft, aber als Yahua sagte, dass Mullham sich der Polizei stellen sollte, hat Mullham seinen Freund - nun ein Mitwisser - ebenfalls mit mehreren Messerstichen ermordet, damit dieser ihn nicht bei der Polizei verpfeifen konnte. Danach hat Mullham sich die Haare geschoren, um sein Äußeres zu verändern, da er wusste, dass die Polizei ein Fahndungsfoto von ihm hatte. Ferner hat er damals umgehend sein Messer entsorgt, um weitere Spuren und Beweise zu vernichten. Dieses Messer ist auch bis zum heutigen Tag nicht gefunden worden.


So abgebrüht und kalkulierend geht kein Mensch vor, welcher geistig unzurechnungsfähig ist,
sondern ganz im Gegenteil so etwas macht nur ein eiskalter Killer, der genau weiß, was er tut, 
der sich über seine Untaten und deren Vertuschung viel Gedanken gemacht hat und der 
so etwas, nämlich einen eiskalten Mord, vielleicht schon einmal begangen hat.


 
So verhält sich im allgemeinen nämlich nur ein professioneller Auftragsmörder !!

 
 
 
Aber nun soll Mullham auf Anweisung der Justizministerin halt in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden, weil er angeblich schwer krank ist. Das sieht doch in der Öffentlichkeit viel besser aus. Das hätte also jeder sein können - auch ein Bio-Deutscher - und Melissa hat einfach nur Pech gemacht. Dieser arme, arme muslimische Zuwanderer wusste halt nicht, was er tat. Das hat also nichts mit dieser unkontrollierten Einwanderung zu tun oder gar mit dieser extrem frauenfeindlichen politischen Ideologie des Islams. Es hat also auch nichts damit zu tun, dass Melissa in Mullhams Augen eine Ungläubige, also auf arabisch ein Kaffer oder gar blond war. Interessant ist natürlich in diesem Zusammenhang, dass von diesen Typen niemals Frauen mit Kopftuch oder Südländerinnen abgestochen werden, sondern immer nur sehr westlich aussehende und emanzipiert daher kommende Frauen wie Melissa Schröter.


Und auch die Hintergründe dieser (Un)Tat werden jetzt nicht aufgearbeitet werden.
Kannten sich die beiden vorher? Hat es irgendeinen Kontakt in der U-Bahn oder auf der Straße gegeben? Hat Mullham Melissa schon die Tage vorher gestalkt?? Hat es irgendeine Art von Zurückweisung oder Kränkung gegeben, wovon ich persönlich ausgehe?


Und warum ist Mullham vorher niemals auffällig geworden oder vielleicht doch?
Und warum hört man überhaupt nichts von seinen ehemaligen Kommilitonen oder Professoren? Schließlich hat Mullham angeblich an der Leibniz Universität Hannover (LUH) mehrere Semester lang Elektrotechnik studiert. Und er hat natürlich auch in einem Studentenwohnheim in Keefeld gewohnt, aber auch von seinen ehemaligen Mitbewohnern hört man rein gar nichts.


 
Was wird hier eigentlich verschleiert??


 
Und welche Rolle hat überhaupt die LUH gespielt? Hat Mullham überhaupt eine angemessene
Hochschulzugangsberechtigung besessen? Und waren seine Deutschkenntnisse überhaupt
 gut genug, um an der LUH studieren zu können?? Oder ist Mullham D an der LUH von den dort arbeitenden politisch korrekten Gut-Menschen nur als Student akzeptiert worden, weil er einen arabischen Nachnamen hatte, also ein Ausländer oder Flüchtling war, weil solche Leute gelten in diesem rot-grünen Milieu ja als die besseren Menschen.


Und was hat Mullham eigentlich vor seiner Zeit in Hannover in Syrien gemacht? Ist das eigentlich überprüft worden? Oder werden hier Studenten aus Bürgerkriegs-Ländern ohne Nachfragen automatisch aufgenommen? Hat Mullham, der im besten Kriegsalter war und aus
Damaskus stammte, für eine der dortigen Bürgerkriegsparteien gekämpft? Für Assads Schergen oder für unsere 'Verbündeten' von der Al-Nusra-Front? Hat er in Syrien vielleicht schon gefoltert und gemordet?? So sieht das nämlich eindeutig für mich aus.


Es gäbe also einiges aufzuarbeiten, aber das wird jetzt alles nicht geschehen, weil die grüne Justizministerin Niewisch-Lennartz das so nicht will und dieser Fakt für sich genommen ist schon verdächtig genug. Hier haben sich nämlich einige schuldig gemacht, einschließlich der Einwanderungsbehörden (Innenministerium !!) und der Leibniz Universität Hannover.


Wen genau schützt die Justizministerin also??


Und warum hat Niewisch-Lennartz überhaupt kein Mitgefühl mit den Angehörigen und 
Hinterbliebenen von Melissa Schröter?


Mit Gerechtigkeit, Rechtsstaatlichkeit und politischer Transparenz hat das alles jedenfalls herzlich wenig zu tun, aber es ist immer das gleiche in diesem Land: Täter-Schutz geht vor Opfer-Schutz. Und es kann nicht sein, was nicht sein darf.


Schließlich muss ja diese absurde, völlig irrationale, absolut rechtswidrige und eindeutig
selbstzerstörerische Zuwanderungspolitik verteidigt werden und natürlich munter 
weitergehen.


 
 
Wir schaffen das schon. Aber wer erzählt das eigentlich mal der 
gemeuchelten Melissa, die ihr gesamtes Leben noch vor sich hatte?
Oder ihren Angehörigen. 
     







 
Und wann sprechen Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz, Ministerpräsident Stephan Weil, Oberbürgermeister Stefan Schostok und Regionspräsident Hauke Jagau den Angehörigen von Melissa Schröter endlich ihr Beileid aus? Das ist nämlich bis zum heutigen Tage nicht geschehen.


 
Was für gefühlskalte und deutschenfeindliche Unmenschen doch diese Mandatsträger und Amtsinhaber von der SPD und den Grünen sind. Wenn das ein Ausländer oder ein Flüchtling oder gar ein Jude gewesen wäre, dann würden die Beileidsbekundungen kein Ende nehmen. Da könnt ihr ganz sicher sein.


 
Ein Beispiel:

Zurzeit läuft nämlich in Hannover eine Kampagne von irgendwelchen durchgeknallten politisch über-korrekten, rot-grün versifften Gutmenschen und anti-deutschen Linksfaschisten , einen Platz in Linden nach Halim Dener zu benennen. Halim Dener war der Teenager, der vor 23 Jahren (!!) während einer Rangelei und versuchten Festnahme von einem Zivil-Polizisten erschossen wurde. Das war völlig unnötig, das war absolut rechtswidrig und das sah auch nicht nach einem Unfall aus, aber Halim Dener war ein illegaler Immigrant, da er bei seiner Aufnahme einen falschen Namen angegeben hatte, er war damals dabei, rechtswidrig Plakate für eine verbotene kurdische Terror-Organisation zu kleben und er leistete massiven Widerstand gegen die Staatsgewalt, weil er sich seiner Festnahme gewaltsam entziehen wollte. Halim Dener war also ein systematischer Rechtsbrecher, der zwar niemals hätte erschossen werden dürfen, aber warum soll unbedingt nach einem kriminellen kurdischen Teenager ein Platz in Hannover benannt werden??


Auf so eine Idee können wirklich nur die Wirrköpfe von den Grünen und den Roten kommen, anti-deutsche Voll-Ignoranten wie die Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler (Grüne) und Diether Dehm (Linke), die diese Kampagne nämlich massiv unterstützen.


In Hannover sollten aber keine Plätze nach ausländischen Rechtsbrechern und illegalen Immigranten wie Halim Dener benannt werden, sondern Straßen und Plätze sollten endlich an die unschuldigen Opfern von ausländischen Gewalttätern erinnern und eines davon ist zweifelsohne die junge Melissa Schröter aus der Südstadt von Hannover.


Daher schlage ich hiermit vor, den Trammplatz vor dem Neuen Rathaus von Hannover umgehend in Melissa-Schröter-Platz umzubenennen. Nach Heinrich Tramm, der letztendlich nichts anderes als ein Wegbereiter des NS-Regimes und ein fanatischer deutscher Nationalist war, sollten sowieso keine Plätze in Hannover benannt werden.


Und falls diese Umbenennung vorgenommen würde, dann müssten zumindest alle Honoratioren der Stadt Hannover jeden Tag über den Melissa-Schröter-Platz zu ihrem Arbeitsplatz gehen und das würde sie dann wenigstens daran erinnern, zu was für einem menschlichen Elend ihre absurde Zuwanderungspolitik zwangsläufig führt. Das wäre doch mal etwas !!


 
Und falls ihre diese Kampagne unterstützen wollt, meldet Euch bitte bei mir !!



 
Alles Gute. Carsten Schulz,
Bürgerrechtler und Gutmenschenschreck,

     0176 434 72044



P.S.:

Mullhams bester Freund, der syrische Zuwanderer Yahua A, konnte übrigens nur deshalb von ihm ermordet werden, weil die Polizei und Staatsanwaltschaft sich standhaft geweigert hatten, das Fahndungsfoto von Mullham aus der U-Bahn-Station Schlägerstraße zu veröffentlichen, andernfalls wäre Mullham nämlich innerhalb kürzester Zeit gefasst worden. Die hannoverschen Ermittlungsbehörden sind also eindeutig mitschuldig an dem Tod dieses jungen Syrers. Es gilt Immer wieder: Täterschutz vor Opferschutz.
 

 
Ferner ist bis zum heutigen Tag nicht aufgeklärt worden, wer der andere Südländer in der U-Bahn-Station Schlägerstraße gewesen ist. War das eigentlich ein Freund oder Komplize von Mullham? Und wo ist eigentlich dieser Typ abgeblieben? Oder läuft jetzt immer noch ein weiterer durchgeknallter Möchte-Gern-Mörder durch die Straßen von Hannover? Ähnlich wie der Mörder von Annika B., der ja auch niemals gefasst wurde.

 
Fragen über Fragen und keine Antworten, aber genau darum scheint es dem Justizministerium und den Ermittlungsbehörden zu gehen, nämlich alles unter den Teppich zu kehren. Bis zum nächsten brutalen Frauenmord in Hannover !! 



 
Liebe Frauen, bewaffnet Euch endlich und verlasst Euch nicht mehr auf diese unfähige Polizei und diese korrupten Politiker. Selbst ist die Frau !!

 

 
Ich hasse den Islam nicht,
    Ich bin bloß etwas skeptisch,
              weil der Islam mich hasst


 

Und bitte spendet einen kleinen Betrag zur Aufrechterhaltung
 meines tatsächlich unabhängigen und investigativen
Journalismus:           
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

      Vielen Dank !!........


 

Freitag, 8. September 2017

Die Lügner und Betrüger der Stadtwerke Hannover werden von den korrupten Gerichten Hannovers geschützt !!







          





Hallo liebe Leute,



viele von Euch haben wahrscheinlich schon des Öfteren Probleme mit Euren lokalen
Stadtwerken gehabt und gerade in Hannover sind die Stadtwerke eine
ausgesprochen gehässige, korrupte, betrügerische und raffgierige Organisation,
die auch vor eklatanten Rechtsverstößen und Mobbing-Kampagnen nicht zurückgeschreckt,
um unbescholtenen Bürgern Geld aus der Tasche zu pressen, Geld, welches ihnen
überhaupt nicht zusteht. Und genau so etwas ist jetzt mir passiert.
 

 
Ich bin nämlich von den lokalen Stadtwerken auf Zugang zu meiner Wohnung verklagt worden, damit diese miesen und fiesen Typen dort ihre Messgeräte ausbauen können, weil ich ihnen angeblich Geld schulde, was zumindest in der angegebenen Höhe (circa 280 Euro) komplett gelogen ist. Vor allem handelt es sich aber bei diesen angeblichen Schulden von mir ausschließlich um Mahnkosten und Inkassokosten, die ich ganz bewusst nicht bezahlt habe,
da sie von Anfang an viel zu hoch angesetzt waren.



Ich schulde diesen korrupten und raffgierigen Stadtwerken Hannover also nicht einen Euro Verbrauchskosten, nicht einen einzigen Euro und ich bezahle meine Rechnungen seit knapp 2 Jahren auch immer absolut pünktlich und all das wird von den Stadtwerken auch nicht bestritten. Es geht vielmehr um Mahn-und Inkassokosten, die mehr als 2 Jahre zurückliegen



Damals habe ich tatsächlich immer zu spät gezahlt und dann haben die Stadtwerke jedes Mal 5 Euro Mahnkosten drauf geschlagen, ein Betrag, der nach einschlägiger Rechtsprechung viel zu hoch ist, da Firmen nur die tatsächlich zusätzlichen MATERIAL-Kosten als Mahnkosten berechnen dürfen und das sind im Höchstfall 2,50 Euro, wenn überhaupt. Ich habe dann damals mit 3 oder 4 Wochen Verspätung die Abschlagskosten bezahlt ohne allerdings diese völlig überzogenen Mahnkosten zu überweisen.
 
 
 
Irgendwann drohten die Stadtwerke dann, mir den Strom, das Gas UND das Wasser abzustellen absolut rechtswidrig, da prinzipiell nur erlaubt ist, EINE Zulieferung zu stoppen und das auch nur, wenn die Bagatellgrenze von 100 Euro überschritten worden ist und das war sie beim ersten Mal nicht. Die Stadtwerke schickten also widerrechtlich ihre Leute vorbei und da ich nicht anwesend war und sie daher meine Versorgung nicht kappen konnten, haben sie dann gleich Inkassokosten von 46 Euro berechnet, wiederum ein Betrag, der viel zu hoch angesetzt ist.
 

 

 
Durch diese ungerechtfertigten Mahn- und Inkassokosten wurde dann allerdings diese Bagatellgrenze von 100 Euro überschritten und dann ging dieses Spielchen von
 vorne los und jedes Mal - mindestens einmal im Monat - bekam ich  fast 2 Jahre lang diese rechtswidrigen Drohbriefe von den Schreibtisch-Nazis der Stadtwerke Hannover zugeschickt. Ähnlich fiese Typen haben wahrscheinlich vor fast 80 Jahren
 den Holocaust an den Juden mit organisiert.

 

 
 
Schließlich wurde es mir zu bunt und ich forderte die Stadtwerke ultimativ dazu auf, ihre strafrechtlich relevanten Nötigungen zu unterlassen und endlich Klage einzureichen, was sie dann auch gemacht haben. Diesen ignoranten Typen und Möchte-Gern-Kriminellen von den Stadtwerken Hannover muss man wirklich alles vorbeten, aber ich selbst hatte natürlich die Rechnung ohne den Wirt gemacht und das war in diesem Fall die abgrundtief korrupte Gerichtsbarkeit in Hannover, vor allem das Amtsgericht und das Landgericht Hannover, die für diesen Fall zuständig waren und immer noch sind.
 
 
 
Dazu muss man natürlich wissen, dass sowohl die Stadtwerke Hannover als auch das Amts- und Landgericht Hannover zu weiten Teilen von der SPD kontrolliert und dominiert werden und diese SPD-Mafiosis sorgen dann über ihre Kontakte zu den jeweiligen Gerichtspräsidenten schon dafür, dass die 'richtigen' Urteile gefällt werden. Mit Gewaltenteilung hat das natürlich alles nichts zu tun, diese Gewaltenteilung existiert in Hannover nur auf dem Papier.
 
 
Bei diesen korrupten hannoverschen Gerichten ist inzwischen Folgendes geschehen: Die Richter Thalmann und Strube - ja der mit den Reichsbürgern -  haben mir in 2 unterschiedlichen Verfahren die Zuteilung von Prozesskostenhilfe (PKH) verweigert, weil meine Anliegen angeblich keine Aussicht auf Erfolg hätten, was natürlich völlig hanebüchen ist - siehe oben - aber was noch lächerlicher und natürlich bedenklicher ist, ist die Tatsache, dass die beiden Richter mit keiner Silbe auf meine Argumente beziehungsweise die geltenden Rechts- und Gesetzeslage eingegangen sind, mit keiner Silbe. Sie haben sich in ihren Begründungen einfach irgendetwas aus den Fingern gesaugt, als ob sie meine Ausführungen gar nicht gelesen hätten oder die geltende
Rechtsprechung nicht kennen würden
 
 
 
Es ist offensichtlich, dass diese nicht nur befangenen, sondern offensichtlich hochgradig korrupten Richter unbedingt ein Gefälligkeitsurteil zugunsten der Stadtwerke aussprechen wollen, anders ist deren Verhalten nicht zu erklären. So läuft das zwar normalerweise nur in irgendwelchen Bananenrepubliken im tiefsten Afrika ab, aber inzwischen offensichtlich auch in Hannover, der SPD- und damit Mafia-Hauptstadt Deutschlands.
 
 
 
Und dieser geradezu groteske Quatsch ist dann tatsächlich von 2 anderen korrupten Richtern des Landgerichts Hannover bestätigt worden und zwar nur mit 2 oder 3 absolut nichtssagenden Zeilen, aus denen ebenfalls hervorgeht, dass diese Möchte-Gern-Juristen vom Landgericht Hannover meine Ausführungen überhaupt nicht gelesen oder nicht verstanden haben oder einfach nicht verstehen wollten, was wohl das Wahrscheinlichste ist. Sie haben daher in ihren extrem kurzen Begründungen auch überhaupt keinen Bezug zu meinen Argumenten und damit den geltenden Gesetzen hergestellt.
 
 
 
Das ist einfach nur noch traurig. Diese Demokratie in Deutschland funktioniert einfach nicht mehr, aber dann mit dem Finger auf Erdogan und Putin zeigen. Dabei läuft das hier  - zumindest in Hannover - nicht anders ab.
 
 
Aber das ist mir hier in Hannover schon des Öfteren aufgefallen. Wenn die Richter deine Argumente nicht entkräften können, aber dir aus politischen Gründen oder aus Gründen der Vetternwirtschaft nicht Recht geben wollen, dann ignorieren sie einfach deine Argumente, so als ob du sie niemals genannt hättest,
 
 
 
Abartig, verlogen korrupt, anti-demokratisch, aber leider Gottes wahr.
 
 
 
Ich habe jetzt erst einmal 2 Befangenheitsanträge gegen diese beiden Richter Thalmann und Strube gestellt und auf einer mündlichen Gerichtsverhandlung bestanden, aber das wird natürlich im Prinzip nicht viel ändern, sondern nur die geplanten Rechtsbeugungen dieser beiden Möchte-Gern-Richter Thalmann und Strube hinauszögern.
 
 
 
Genau so muss das unter den Nazis gewesen sein.
Man hat Recht, aber man bekommt es nicht.
 
 
Man wird angeklagt und aus politischen Gründen verfolgt, aber man darf sich nicht effektiv verteidigen, da einem keine Prozesskostenhilfe gewährt wird.
 
 
Jedem Möchte-Gern-Flüchtling und Asyl-Schmarotzer, der von Österreich oder der Schweiz nach Deutschland 'geflohen' ist, und dessen Asylantrag garantiert keine Aussicht auf Erfolg hat, wird allerdings ein Rechtsanwalt zur Seite gestellt, bloß uns Deutschen wird oft genug mit irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen keine Rechtshilfe gewährt.
 
 
Was für eine bodenlose Diskriminierung von deutschen Staatsbürgern und was für ein anti-deutscher Rassismus seitens dieser deutschenfeindlichen Richter des
Amts- und Landgerichts Hannover.
 
 
 
Und derweil lachen sich natürlich die Schreibtisch-Nazis von den Stadtwerken Hannover in die Hände. Sie sind im Unrecht, sie versuchen systematisch zu betrügen, sie lügen, dass sich die Balken biegen und aus reiner Gehässigkeit und grenzenloser Raffgier versuchen sie unbescholtenen Bürgern und Hartz-4-Empfängern wie mir widerrechtlich Geld aus der Tasche zu pressen, aber sie werden aller Wahrscheinlichkeit damit Erfolg haben, weil sie von ihren SPD-Vettern und Mafia-Genossen bei den Gerichten von Hannover nachhaltig geschützt werden und genau das haben sie mit ziemlicher Sicherheit von Anfang an gewusst. Nur deshalb haben sie nämlich dieses für sie eigentlich aussichtslose Verfahren angestrengt.





So funktioniert die Mafia,
 
so funktioniert die SPD
 
        und so funktionieren halt die Stadtwerke Hannover
 
 
 
Armes Deutschland !!
Armes Hannover !!
 
 
 
In tiefer Sorge. Carsten Schulz,
Bürgerrechtler und Gutmenschenschreck,
 0176 434 72044
 
 
 
P.S.:
 
ein interessantes Bonmot am Rande:
 
ich wurde nämlich ursprünglich von dem erfahrenen Rechtanwalt Martin Schulz aus Hannover vertreten. Dieser Spezialist für Zivilrecht war sich offensichtlich absolut sicher, dass ich Prozesskostenhilfe (PKH) bekommen würde, aber er hat dann urplötzlich sein Mandat niedergelegt, BEVOR Richter Martin Strube abschließend über meinen PKH-Antrag entschieden hatte und NACHDEM er mehrere Stellungnahmen ans Gericht verfasst, also für dieses Mandat hart gearbeitet hatte.
 
 
Das macht kein Anwalt dieser Welt !! 
 
 
Wenn mir nämlich PKH gewährt worden wäre, dann hätte RA Schulz trotzdem kein Geld bekommen, weil er ja sein Mandat VORHER niedergelegt hatte. RA Martin Schulz muss also Vorwissen gehabt haben, dass ich kein PKH bekommen würde und das kann er nur von Richter Strube selbst übermittelt bekommen haben.
 
 
 Ein absoluter und fast schon grotesker Rechtsbruch !!
 
 
 
 
 
P.S. P.S.:
 
Und falls irgendein Anwalt meine Rechtsvertretung pro bono übernehmen möchte
oder davon ausgeht, dass er dieses Verfahren sowieso gewinnen würde,
bitte unbedingt bei mir melden. Danke.
 
 
Und falls jemand für meine Gerichts- und Stadtwerkekosten
spenden möchte, hier sind meine Kontodaten:
 
 
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

      Vielen Dank !!............